Biegehilfe

Vorteile

Beim Abkanten unterscheidet man grundsätzlich zwei verschiedene Arbeitsvarianten:

  • Freibiegen
  • Prägebiegen

Beim Prägebiegen beträgt die benötigte Presskraft F das ca. 3- bis 8-fache des Freibiegens.

Die Matrizenöffnungsweite V sollte das 6- bis 12-fache der Materialdicke t betragen. Daraus ergibt sich dann auch die benötigte Presskraft F beim Freibiegen. Bei der Auswahl der verwendeten Matrizenöffnungsweite V muss aber auch bei den Abkantungen der kürzeste Schenkel b und dessen Winkel α beachtet werden. Durch die Wahl einer kleineren Matrizenöffnungsweite V wird auch der erzielte Innenradius ri kleiner.

Aus der unten stehenden Presskrafttabelle und den Formeln können Sie die entsprechenden Richtwerte ermitteln. Alternativ können Sie die Presskraft auch mit unserer Presskraftberechnung bestimmen.

Beispiel: t=2,0 mm
otpimale Matrizenöffnungsweite V: 12 mm
kürzeste Schenkellänge b: 8,5 mm
Inneradius ri: 1,9 mm
benötigte Presskraft F: 250 kN/m
Zugfestigkeiten
Aluminium Rm = 200 – 300 N/mm2
Stahl Rm = 370 – 450 N/mm2
Edelstahl Rm = 650 – 700 N/mm2
Bestimmung der optimalen Matrizenöffnungsweite V (in mm)
Materialdicke t 0,5 – 2,5 3,0 – 8,0 9,0 – 10,0 12,0 und mehr
Matrizenöffnungsweite V 6 × t 8 × t 10 × t 12 × t
Bestimmung der kürzesten Schenkellänge b (in mm)
Winkel α 165° 135° 120° 90° 60° 45° 30°
Schenkellänge b 0,51 × V 0,55 × V 0,58 × V 0,71 × V 1 × V 1,31 × V 1,94 × V
Bestimmung der Presskraft F (in kN/m)
Formel zur Bestimmung der Presskraft
Verzunderte, rostige oder nicht gefettete Bleche erhöhen die notwendige Presskraft erheblich.
Bestimmung des Innenradius ri (in mm)
Formel zur Bestimmung des Innenradius